Menü

19.04.2018

Rekord im Wintertourismus

Mit mehr als 14,8 Millionen Übernachtungen in der Wintersaison 2017/2018 wurde ein neues Rekordergebnis im Salzburger Tourismus erzielt. 

Rekord im Wintertourismus © Getty

Der März weist einen Zuwachs bei den Übernachtungen in allen Bezirken auf. "Diese Bilanz ist äußerst erfreulich und zeigt einmal mehr, dass das Land Salzburg mit seinen Tourismusbetrieben eine deutliche Vorreiterrolle einnimmt und zu den beliebtesten Winter-Destinationen in Europa zählt. Bei den erfreulichen Zahlen darf man aber nicht vergessen, dass die Wertschöpfung der Betriebe entscheidend ist", so Landeshauptmann Wilfried Haslauer.

Exakt 14.854.338 Übernachtungen weist die Wintersaison von November 2017 bis März 2018 auf. Das ist ein Plus von 1.172.252 Nächtigungen im Vergleich zu März 2017 und damit neuer Rekord im Wintertourismus in Salzburg. Begünstigt wurde das Ergebnis durch die gute Schneelage den gesamten Winter über bis hin zu den Osterferien.

Ein Plus von einer halben Million alleine im März

Im März übernachteten mehr als 3,6 Millionen Gäste im Salzburger Land, rund eine halbe Million mehr als noch im März 2017. Insgesamt bedeutet dies ein Plus von 15,5 Prozent.

Lungau ist Übernachtungskaiser

Das größte Plus erzielte der Lungau mit 256.754 Übernachtungen im März 2018, das ist ein Plus von 20,3 Prozent (213.369 Übernachtungen waren es im März 2017), gefolgt von der Stadt Salzburg mit einem Plus von 18,1 Prozent. Insgesamt übernachteten im März 201.880 Gäste in der Stadt Salzburg, im März 2017 waren es 170.939 Übernachtungen.

Der Flachgau konnte ein Plus von 10,6 Prozent verzeichnen (101.600 Übernachtungen im Vergleich zu 91.889 im vergangenen Jahr). Der Pongau weist ein Plus von 15,8 Prozent auf und der Pinzgau ein Plus von 15,1 Prozent. Der Tennengau konnte im März mit 88.000 Übernachtungen einen Zuwachs von 4,7 Prozent im Vergleich zu März 2017.

Weitere Salzburg - News findet ihr hier: 

Anzeigen